Auditory Perception of Spatial Extent in the Horizontal and Vertical Plane

Marian Weger

12.12.2014 - 29.02.2016

wissenschaftliche Masterarbeit

Ressourcen:

Masterarbeit

Auditory Perception of Spatial Extent in the Horizontal and Vertical Plane

In dieser Arbeit wird untersucht, wie mithilfe verfügbarer Algorithmen ein Eindruck von akustisch wahrgenommener räumlicher Ausdehnung von Schallquellen erreicht werden kann. Diese Ausdehnung sollte in einem Größenbereich sein, der eine Anwendung z.B. bei auditorischen Displays, gestenbasierter Interaktion, Navigation, sowie Sonifikation ermöglicht. In horizontaler, sowie vertikaler Orientierung wurde in einem Hörversuch die wahrgenommene räumliche Ausdehnung als Funktion von Synthese bzw. Algorithmus, Klangfarbe und räumlicher Verteilung der Lautsprecher gemessen, um Schlussfolgerungen hinsichtlich einer potentiellen Anwendung im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion zu treffen. Die Ergebnisse sind vielversprechend: Sowohl für typische Laborsignale, sowie für einen auf Granularsynthese basierten Stimulus variierte die wahrgenommene räumliche horizontale Ausdehnung systematisch mit der physikalischen Audehnung. Im Vergleich zu einem weitverbreiteten frequenzbasierten Algorithmus führte eine zeitbasierte räumliche Verteilung zu signifikant größerer wahrgenommener räumlicher Ausdehnung. Die wahrgenommene räumliche Audehnung in der Median-Ebene wurde von den Probanden stark unterschätzt und variierte weniger systematisch mit der physikalischen räumlichen Ausdehnung. Die ergebnisse zeigen, dass Schallquellen mit horizontaler räumlicher Ausdehnung bereits in praktischen Anwendungen im Bereich Interaktionsdesign eingesetzt werden könnten.