IKO-Sommerschule, IKO-Konzert, IKO-Symposium

downloadF. Schultz
Fotos | Videos | 1 von 1 |

IKO-Sommerschule, IKO-Konzert, IKO-Symposium

erstellt am 06. September 2018

Abschluss des Forschungsprojekts „Orchestrierung des Raums durch Ikosaederlautsprecher“ Von 10. bis 14. September 2018 werden im MUMUTH die künstlerischen und wissenschaftlichen Forschungsergebnisse des FWF-PEEK-Projekts „Orchestrierung des Raus durch Ikosaederlautsprecher" (OSIL) im Rahmen einer mehrteiligen Veranstaltung vorgestellt und gefeiert.

IKO/OSIL-Konzert

Das Abschlusskonzert des OSIL-Projekts präsentiert einige der  wertvollsten Musikstücke, die für den Ikosaederlautsprecher (IKO) als  neues elektroakustisches Instrument komponiert und vom  Forschungsprojekt OSIL unterstützt wurden.

Der IKO ist ein leistungsstarker elektroakustischer Schallprojektor, ein  unscheinbarer aber kräftiger "Performer", dessen gesteuerte Schallbündel  eine elektroakustische Musik ermöglichen, die sich in Form skulpturalen  Klangphänonenen einzigartig in den Ligetisaal einschreiben lassen.

Den elektroakustischen Stücken ist eine ganz besondere Feinheit und  Skulpturalität zu eigen, die sich bei umgebenden Lautsprecheranordnungen  nicht ohne Weiteres ergibt: Die in den Raum gezeichneten skukpturalen  Klangphänomene und Klanguniversen davon kleben selten an Wänden oder  verlassen gar den Raum. Sie bevölkern das Innere des Raumvolumens. Die  gezeigten Kompositionen führen das Konzertpublikum durch intime, sanfte, sowie und äußerst kräftige und intensive Momente.

Gerriet K. Sharma leitet durch den Konzertabend.

Donnerstag 13. September 2018, 19.00 Uhr
MUMUTH, György-Ligeti-Saal

IKO/OSIL-Symposium

Das Symposium wird am Donnerstag Morgen eröffnet. Zum Auftakt werden die Hauptergebnisse des OSIL-Projekts kurz zusammengefasst und die Entstehungsgeschichte des Ikosaederlautsprechers (IKO) unter enger  Einbeziehung der Firma sonible beleuchtet, die 2016 damit begonnen hat,  den IKO als Instrument kommerziell verfügbar zu machen.

Am Donnerstag  Vormittag widmen sich die technischen Vorträge von Projektmitarbeitern  und internationalen Mitstreitern den elektroakustischen Eigenschaften,  der Ansteuerung des IKO, und der praktischen Virtualisierung des IKO.

Die Vorträge am frühen Donnerstag Nachmittag, auch von OSIL-Mitstreitern  und einem internationalen Gast, widmen sich den interessanten  psychoakustischen Nachweisen Objekten, die Schallprojektion im Gehör  entstehen lässt. Der Präzedenzeffekt, Lautstärkenunterschiede,  Bewegtheit und Klangzusammensetzung: Das alles spielt eine wichtige  Rolle dabei, wo Klangbausteine im Raum gehört werden.

Der späte Donnerstag Nachmittag widmet sich den ästhetischen,  künstlerischen und musikwissenschaftlichen Fragen von Skulpturalität, räumlicher Textur, klangbasierter räumlicher Wahrnehmung, gemeinsame Wahrnehmungsräume, und dem historischen Beispiel der Scherchen-Kugel als  einer der Vorläufer des IKO.

Für den Vorabend des Konzerts sind interaktive Demos mit 3 Hörstationen (2xStudiobühne+1xOrchesterproberaum) geplant, an denen die  psychoakustisch nachgewiesenen Hörobjekte sowie  Klangskulpturenkategorien individuell durchgehört werden können, und die  Virtualisierung des IKO (vIKO) in der Studiobühne individuell per  Kopfhörer dargeboten wird.

Am Abend findet das IKO-Konzert statt.

Das Symposiumsprogramm am Freitag Vormittag widmet sich den Ausblicken in  der Frage der Aufführungspraxis und Instrumentalität des IKO, der  Kombination des IKO mit anderen Musikinstrumenten, den neuen den  IEM-Würfellautsprechern und ihre Rundumklangwiedergabe mit Tiefe als  weiterführende Idee des OSIL-Projekts, sowie den Möglichkeiten zur  Tonwiedergabe von Mehrakanalformaten über den IKO.

Donnerstag 13. September (09.00-18.00 Uhr) und Freitag 14. September 2018 (09.00-13.00 Uhr, MUMUTH Proberaum

IKO/OSIL-Sommerschule

Die Sommerschule zum IKO ermöglicht Interessierten in individuellen  Zeitschlitzen mit einem der IEM-Ikosaederlautsprecher (IKO1, IKO2, IKO3)  oder den IEM Lautsprecherwürfeln zu arbeiten, und für die Zeit  dazwischen kann mit dem virtuellen Ikosaederlautsprecher (vIKO)  gearbeitet werden.

(Bereits ausgebucht)

Montag 10. September bis Mittwoch 12. September, MUMUTH (Proberaum, Studiobühne, György-Ligeti-Saal)
 
Alle Infos unter: iem.at/osil



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    02.06.2020

    Andrzej-Dobrowolski-Kompositionspreis für Winfried Ritsch

    Das Land Steiermark hat Herrn Winfried Ritsch den Andrzej-Dobrowolski-Kompositionspreis zuerkannt....


    01.04.2020

    Corona-Maßnahmen

    Auf Grund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des „Coronavirus“ wurde der Präsenzbetrieb an der...


    22.04.2020

    Susanne Fröhlich - Semaphor - mit Gerriet K. Sharma

    Die Raum-Klangkomposition „Semaphor“, die in einer Kooperation von Gerriet K. Sharma,  Susanne...


    16.03.2020

    IEM Music Residency Program 2021 and 2022 - Call for Applications

    IEM Music Residency Program 2021 and 2022 - Call for Applications http://iem.at (please...


    21.04.2020

    Tag der offenen Tür Computermusik via Zoom

    Dienstag, 21. April 2020, 13:00, CUBE, IEM, Inffeldgasse...


    13.03.2020

    Bill Fontana

    Bill Fontana - Primal Energies und Sonic Projections 13.03. - 07.06.2020 Kunsthaus Graz -...


    31.03.2020

    ABGESAGT: signale graz 10101, Lecture und Klanginstallation

    Portrait: ANNEA LOCKWOOD3.4.2020, Konzertbeginn: 19h30 im MUMUTH Graz, Lichtenfelsgasse 14, György...


    16.04.2020

    ABGESAGT: Tag der offenen Tür Elektrotechnik-Toningenieur

    Donnerstag, 16. April 12:30 - 13:45 Uhr, CUBE, IEM, Inffeldgasse...


    05.03.2020

    Acousmonium-Konzert mit Studierenden der Computermusik

    5. März 17:30, MUMUTH, Ligeti-SaalAcousmonium-Konzert mit Studierenden der...


    19.02.2020

    Buch-Veröffentlichung aus dem IEM ist Bestseller im Springer-Verlag

    Das im Mai 2019 bei Springer Open veröffentlichte Ambisonics-Buch der IEM-Mitarbeiter Zotter und...


    23.01.2020

    xCoAx 2020 submissions extended to February 16

    xCoAx 2020: 8th International Conference onComputation, Communication, Aesthetics and X8-10 July...


    23.01.2020

    ALMAT 2020 submissions extended to February 16

    ALMAT - Algorithms that MatterSymposium on Algorithmic Agency in Artistic Practice6–7 July 2020,...


    22.01.2020

    1918EINEERHEBUNG2018

    Am 25.10.2018 fand in Deutschlandsberg die Uraufführung eines einzigartigen Musiktheaterstatt, bei...


    15.01.2020

    Call: Audio Mostly Sep 15-17 Graz 2020 submit paper/workshop/music contribution until May 1st.

    Audio Mostly 2020 (AM'20) calls for Papers, Demos, Workshops, and Music & Installations on the...


    17.12.2019

    Vortrag Franz Zotter am MTG - Music Technology Group (UPF) in Barcelona

    Research seminar by Franz Zotter: Beamforming with compact spherical loudspeaker arrays Tuesday...


    16.12.2019

    WKO-Forschungsstipendien für Elisabeth FRAUSCHER und Kajetan ENGE

    Unter dem Titel „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ wurden Anfang Dezember von WKO Steiermark...


    16.12.2019

    KUG-Absolvent Christof RESSI mit Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums ausgezeichnet

    Der Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung wird seit 1990...


    05.12.2019

    Kooperationsstipendium der Berliner Akademie der Künste / IEM an Brian Questa

    In einem neuen Kooperationsstipendium wird pro Studienjahr einem/r IEM Master- oder...


    23.11.2019

    Giga-Hertz-Preis 2019 für Artemi-Maria Gioti

    Das IEM gratuliert Frau Artemi-Maria Gioti recht herzlich zum Erhalt vom Giga-Hertz-Preis...


    27.11.2019

    Für alle IKO-Interessierten

    Gerriet K. Sharma spricht über die Erfahrung die er aus der künstlerischen Praxis mit dem...