Superposition

Robert Höldrich, Winfried Ritsch
1996

Künstlerisches Projekt

 

Superposition

Durch die Überlagerung von informationshaltigem Klangmaterial wird eine so grosse Dichte erreicht, dass die einzelnen Klangelemente nicht mehr isoliert wahrnehmbar sind und zu einem "Quasi"-Rauschen verschmelzen. Wie in der Informationstheorie durch die Entropie beschrieben, besitzt dieses Rauschen "maximale" Informationsdichte.

Robert Höldrich und Winfried Ritsch

Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch AG Österreich