No body, no cry

Sandeep Bhagwati

01.01.1900 - 31.12.2300

Hörspiel -Performance
UA als Installation: 12.6.1999 Neues Theater München

Personenprofil

Sandeep Bhagwati

Curriculum Vitae:

1963 in Bombay (Indien) geboren als Sohn einer deutschen Mutter und eines indischen Vaters 1968 Umzug der Familie nach Deutschland ab 1976 Unterricht in Klavier und Musiktheorie 1982 Abitur am Athenaeum Stade 1982-84 Zivildienst am DRK-Altenheim Stade Studien: 1984-87: Studium in Chor- und Orchesterleitung, Musiktheorie und Komposition am Mozarteum Salzburg u.a. bei Boguslaw Schaeffer, Kurt Prestel, Walter Hagen-Groll, Kurt Maedel, Josef Maria Horvath und Rupert Huber 1987-90 Kompositionsstudium an der Musikhochschule München bei Wilhelm Killmayer 1990-93 Meisterklasse bei Wilhelm Killmayer und Hans Jürgen von Bose 1991 Sommerkurs der Musikfestspiele Luzern bei Edison Denisov 1995/96 Cursus d'informatique musicale am IRCAM Paris (Tristan Murail, Brian Ferneyhoug) Berufliches: Seit 1988 etwa 20 Sendungen für verschiedene deutsche Radiosender zur zeitgenössischen Musik (Analysen, Essays, Gespräche, Komponistenportraits) Seit 1989 Veröffentlichung diverser Texte (Analysen, Essays, Gespräche) in verschiedenen Büchern und Katalogen 1989-91 Künstlerische Leitung und Organisation der Konzertreihe "KammerMusikUtopien" im Kulturzentrum Gasteig in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule München 1990 Gründung (mit Moritz Eggert) des Festival A*DEvantgarde, das zweijährlich Musik der jungen Komponistengeneration zwischen 25 und 30 vorstellt. Seither künstlerische Leitung und Organisation von drei Festivals. 1990-92 Leitung (mit Gerd Kühr) der von Hans Werner Henze installierten "AmateurKomponistenWerkstatt" der Münchener Biennale für zeitgenössisches Musiktheater 1993 und 1997 Leitung von Musiktheater-Kompositionsworkshops für Schulkinder in London zusammen mit dem Ondine Ensemble London 1995 und 1996 Arbeit im Vertrieb von BMG Classics (RCA, deutsche harmonia mundi, Catalyst) 1997/98 Gastkomponist am IRCAM/Centre Pompidou Paris 1998/99 Gastkomponist am Institut für Elektronische Musik Graz 1998 Gastkomponist am ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) Karlsruhe Werkliste

Werkliste

Kompositionen, Aufträge, Projekte (Auswahl)
1987 "Des Menschen Pilgerfahrt"
Oratorium für Chor, Sprecher und Orchester
(Auftrag des Erzbistums Klagenfurt-Gurk zur Weihe der neuen Kirche zu Tanzenberg)
UA durch den Tanzenberger Knabenchor und ein Ensemble des Mozarteums Ltg: Julius Jost
1987 Tanzenberg

1990 "Collages - Hommage à Jasper Johns"
Konzert für Cembalo, Percussion
und 13 Streicher
(Auftrag des Festival A*DEvantgarde 1991)
UA durch das Junge Philharmonische Orchester Stuttgart
Ltg: Manfred Schreier. Solist: Friedemann Winklhofer; 1991 München

1991 "Variations" I. Streichquartett"
(Europäischer Kompositionspreis der Akademie der Künste Berlin)
UA durch das Sonare Quartett; 1992 Lingen

1992 "Agni or 45 Modes of Easy Listening"
für zwei Klaviere
UA durch Moritz Eggert und Martin Zehn; 1992 München

1993 "Exterritorial I-III"
Drei Werke:
I "Flucht/Fremde" für Trio basso
II "Still Allein" für Bariton
und Instrumentalensemble
III "Finisterre" für Chor und Orgel.
UA durch:
I Trio Basso Köln; 1993 München
II Roderick Williams und Ondine Ensemble London Ltg: Sandeep Bhagwati; 1993 London
III Elisabeth Zawadke und den Kammerchor Kiew Ltg: Mykolai Hobdytch; 1993 München

1993 "Tag"
Sinfonia sacra für drei Sänger, Chor, Orchester und Elektronik
(Unterstützt durch ein Stipendium des Freistaates Bayern)
noch nicht aufgeführt

1993-95 "Cantus ad ventum"
'Performance' in einem Alpental
mit slowenischen und deutschen Kirchenchören, dem Ensemble "Hortus Musicus" und drei Heißluftballons.
Daraus enstanden eine Tonbandkomposition und ein Videofilm. UA 1995 München
(Auftrag des Festival IntArt "Alpen" Klagenfurt)

1994 "Quênâh - Szenen einer Katastrophe"
Musiktheater a cappella über den Krieg in Bosnien
(Auftrag des Festival Orlando di Lasso Munich und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München ).
UA durch das Vokalensemble ScenAria Ltg: Alexander Zimmermann
Regie: Gil Mehmert; 1994 München

1994 "Dornenstück"
für Klavier zu 4 Händen
(Auftrag von Radio Saarbrücken)
UA durch das Duo Tal/Groethuysen; 1994 Saarbrücken

1995 "Mind the Gaps"
'Performance' für Sängerin, Sprecher,12 Bewegungsmelder, Licht- und Rauminstallation und Elektronik
(Auftrag des'"Offenen Kulturhauses Linz")
UA durch Eva Maria Kuhrau, Sandeep Bhagwati und die Ateliers des "Offenen Kulturhauses Linz"; 1995 Linz

1995 "alaam al mithral" II. Streichquartett"
(Auftrag der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München)
UA Berner Streichquartett; 1995 München

1995 "Schnee"
'Performance' für Schauspielerin, Sängerin, Alphorn, Hackbrett, Akkordeon, Video, Geräusche und Rauminstallation
UA durch Ruth Geiersberger, Martina Koppelstetter, Marianne Kirch und Mike Svoboda unter der Leitung des Komponisten; 1995 München

1995 "Katarakt Meer Katarakt"
für Sopran, Percussion und Streichquartett
(Auftrag der Freunde der Bayerischen Staatsoper)
UA Eva Maria Kuhrau,
Musiker der Bayerischen Staatsoper
Ltg: Sandeep Bhagwati; 1996 München

1995 "Macht Masse Mensch"
Musiktheater nach Elias Canetti
Libretto: Gunna Wendt
Mus. Leitung: Fabrice Bollon
Regie: Claus Guth;
Bühne und Kostüme: Christian Schmidt
Auftrag und Produktion der Bayerischen Staatsoper im Marstall; 1996 München

1996 "chants translucent ephemeral"
für Chor (und Elektronik ad. lib.)
(Auftrag des Südfunkchors Stuttgart),
UA, SWR-Vokalensemble, Ltg.: Rupert Huber; 1999 Stuttgart und Karlsruhe

1996/97 "Three Women Trois Femmes Drei Frauen"
Musik-Theater-Installation für Schauspielerin, Sängerin und Cellistin
und Live-Computer-Environment nach eigenen Texten
UA, 1997 Paris
Espace Projection des Ircam/Centre Pompidou
Sylvie Grégoire, Elisabeth Baudry und Elena Andreyev
Inszenierung, Video, Licht, Computer: Sandeep Bhagwati

1998 "Ramanujan"
Oper über den genialen indischen Mathematiker Srinivasan Ramanujan (1887 - 1920)
Libretto, Computerprogramme:
Sandeep Bhagwati
(Auftrag der Landeshauptstadt München für die Biennale für zeitgenössisches Musiktheater 1998 in Koproduktion mit dem Hessischen Staatstheater Darmstadt und dem Ircam/Centre Pompidou Paris)
UA 21.4.1998 Prinzregententheater München
Regie und Bühne: Johannes Schütz

1998 "Ritual Virility Machine"
für großes Orchester
UA 27.4.1998 Philharmonie München Münchener Philharmoniker,
Ltg: Bernhard Klee

1998 "no body no cry"
Hörspiel -Performance
realisiert am
Institut für Elektronische Musik Graz
UA als Installation: 12.6.1999 Neues Theater München

1998 Musik zu "Die Jungfrau von Orleans" (Schiller)
Deutsches Theater Berlin
Regie: Jürgen Gosch
UA 21.9.1998 Berlin

1998 Musik zu "Die Bakchen" (Euripides)
Toneelgroep Amsterdam
Regie: Jürgen Gosch
UA 21.11.98 Amsterdam

1999 Texte und Computerprogramme zu "Die Gesänge der Ghat-Biwa"
Eine Performance aus "chants translucent ephemeral"
am 3.2.99 in Stuttgart (Teil1)
und am 6.2.99 in Karlsruhe (Teil 2)
Akteure: Jürgen Holtz, Rupert Huber
in Zusammenarbeit mit dem ZKM Karlsruhe
Licht/Video/Inszenierung/Live-Elektronik: Sandeep Bhagwati
SWR-Vokalensemble Stuttgart, Ltg:Rupert Huber

In Arbeit:
1999 "Valses urbaines et romantiques" für Streichtrio
UA Gideon Klein Trio, 1999 Berlin

1999 "swarm" III.Streichquartett
UA Pellegrini-Quartett, 2000 Bonn

1999 "stroboscopic arias"
MusikTanzTheater für einen Tänzer, einen Sänger, einen Kontrabass
UA 2000 Ulm

2000 "X-Wege"
12 Multimediainstallationen für das Stadthaus Ulm
In Zusammenarbeit mit dem Stadthaus Ulm, dem European Music Project und dem ZKM Karlsruhe (angefragt)

2000 "Entrances"
für großes Orchester
(Auftrag des Orchesters der Beethovenhalle Bonn)
UA 17.6.2000 Beethovenhalle Bonn

2000 "three body problems"
Abend mit den experimentellen Musiktheaterwerken "Three Women", "no body no cry", "stroboscopic arias", Regie, Choreographie, Videos, mus. Ltg: Sandeep Bhagwati