Thesis

Back to list

Mehrkanalige Aufnahme und Postproduktion digitaler Konzertorgeln

Authors Rocnik, J.
Year 2014
Thesis Type Audio Engineering project
Topic Audio Signal Processing
Abstract Am Institut für Kirchenmusik und Orgel der Kunstuniversität Graz existiert seit 2012 eine digitale Konzertorgel. Den Ausgängen des Instruments können Register oder Hallkanäle frei zugeordnet werden, um ein 22-kanaliges Lautsprecherarray zu bespielen. Die vollständig digitale Klangerzeugung bietet die Möglichkeit, die Lautsprechersignale direkt abzugreifen und somit Orgelliteratur unabhängig vom realen Aufstellungsraum aufzunehmen. In der Postproduktion steht es offen, die aufgenommenen Kanäle neu anzuorden sowie den Raum durch Hall und Ambience nach unabhängigen ästhetischen Kriterien zu formen. Diese Vielzahl sowohl an technischen als auch künstlerischen Optionen ruft nach Erarbeitung eines adäquaten Aufnahme- und Gestaltungskonzepts. Das Lautsprecherarray ist ab Werk analog und unsymmetrisch an den Spieltisch angebunden. Ein Schwerpunkt der technischen Arbeit liegt daher auf dem geeigneten Abgriff Der Signale an der Orgel und deren störungssicherer Übertragung zu den Verstärkern bzw. zum Aufnahmegerät, indem die Leitungsführung durch eine digitale Übertragung im MADI-Format ersetzt wird. Das Projekt ist in vier Arbeitsphasen unterteilt: eine technische, die die Planung und Umsetzung der digitalen Signalübertragung umfasst, die Aufnahmen selbst, die Erschließung und Dokumentation der Klangverteilung im vorhandenen Wiedergabesystem (Zuordnung der Kanäle zu Lautsprechern) sowie deren systematische Transformation und Adaption in der Postproduktion.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:11547
Supervisors Rumori, M.