Thesis

Back to list

Psychoakustische Beurteilungen von Epiliergeräten

Authors Nemitz, K.
Year 2017
Thesis Type Diploma thesis
Topic Psychoacoustics
Keywords signal processing
Abstract Ziel dieser Diplomarbeit ist die Erstellung eines Vorhersagemodells zur Beurteilung der Klangqualität von Epiliergeräten. In einem möglichst einfachen Messaufbau soll es zukünftig möglich sein, die Akzeptanz der Klangqualität eines Gerätes bei Kundinnen bereits vor Markteinführung vorherzusagen. Es werden sechs Geräte verschiedener Hersteller für die Untersuchungen herangezogen, wobei die Geräte mit zwei Geschwindigkeiten auf beiden Stufen betrieben werden. Für die Konzeption der Hörversuche während der Anwendung ist es von Bedeutung, ob das Vorhandensein von Haaren einen Klangunterschied zur Folge hat. Dies wird in einem Expertenversuch überprüft. Es werden zwei Hörversuche durchgeführt. Beim ersten Hörversuch beurteilen die Probandinnen die Klangqualität der Geräte direkt während der Anwendung. Mittels Drehzahlsensoren wird während eines Versuches die mittlere Drehzahl ermittelt, mit der die Probandinnen das jeweilige Gerät anwenden. Beim zweiten Hörversuch erfolgt die Zuspielung der Betriebsgeräusche für die Beurteilung über Kopfhörer. Für die Aufnahme der Betriebsgeräusche wurde vom Firmenpartner Philips eine Einspannvorrichtung angefertigt. Die während des ersten Hörversuchs ermittelte Drehzahl wird mittels der Einspannvorrichtung eingestellt. Die Aufnahmen für den zweiten Hörversuch erfolgen in mehreren verschiedenartigen Räumen, um den Einfluss der Raumparameter auf die Beurteilung festzustellen. Weiters wird die Reproduzierbarkeit des Einspannvorgangs überprüft. Es wird statistisch untersucht inwiefern die Ergebnisse der beiden Hörversuche miteinander korrelieren. Für das Vorhersagemodell werden verschiedene psychoakustische Maße und deren Korrelation mit den Ergebnissen der Hörversuche berechnet. Über lineare Regression wird ein Modell zur Vorhersage der Klangqualität entworfen.
Supervisors Sontacchi, A., Frank, M., Höldrich, R.