Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Entwicklung eines Lästigkeitsindex für Straßenverkehrslärm

AutorInnen Cik, M.
Jahr 2014
Art der Arbeit Diplomarbeit
Themenfeld Psychoakustik
Schlagwörter Signalverarbeitung, Akustik
Abstract Derzeit wird entsprechend den aktuellen Normen und Rechenvorschriften der Einfluss des Lärms hauptsächlich durch den A-bewerteten energieäquivalenten Dauerschallpegel (LA,eq ) beschrieben. Dieses Maß berücksichtigt zu wenig die subjektive Wahrnehmung und Bewertung von Schallereignissen durch die Betroffenen. Anlässlich des Projektes „Lästigkeitsindex für Straßenverkehrslärm“ am Institut für Straßen- und Verkehrswesen (ISV) an der Technischen Universität Graz soll in Zusammenarbeit mit dem Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz ein Instrument geschaffen werden, welches die subjektive Störwirkung des Lärms auf den Menschen repräsentativer beschreibt. Im Rahmen dieses Projektes wurde diese Diplomarbeit als Vorstudie für den „Lästigkeitsindex für Straßenverkehrslärm“ durchgeführt. Es wurde in einer ausführlichen Literaturrecherche herausgefunden, welche Methoden zur Lästigkeit im Straßenverkehr in der wissenschaftlichen Literatur vorliegen. Weiters wurde die Adaptierung des Psychoakustik-Labors für Hörversuche am Institut für Straßen- und Verkehrswesen an der Technischen Universität Graz durchgeführt. Mittels stereofoner Aufnahmetechniken (Kunstkopf – Aufnahmetechnik) wurde eine Datenbank für verschiedene Fahrzeuggeräusche in unterschiedlichen Kategorien (Fahrzeugtyp, Geschwindigkeit, Straßenbelag, Verkehrsaufkommen, usw.) erstellt. Durch digitale Signalverarbeitung wurde eine Distanztransformation von Fahrzeugvorbeifahrten modelliert. In der Planung und Durchführung eines psychoakustischen Vorversuches wurden mit einem reduzierten Geräuschensemble und kleiner Anzahl von Versuchspersonen verschiedene Untersuchungen (Test des Setups, Test der Präsentationsform, Skalenniveau, Validität, usw.) durchgeführt und auf Basis psychoakustischer Größen analysiert. Ziel des gesamten Projektes ist es, aus dem Vorversuch, welcher in der Diplomarbeit erarbeitet wurde, einen psychoakustischen Hörversuch mit einer großen Anzahl von Versuchpersonen durchzuführen und daraus abgeleitet einen „Lästigkeitsindex für Straßenverkehrslärm“ zu entwickeln.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:7235
BetreuerInnen Höldrich, R.