Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Reciprocal Measurement of Transfer Functions Using a Volume Velocity Source

AutorInnen Bissardella, F.
Jahr 2012
Art der Arbeit Diplomarbeit
Themenfeld Audiosignalverarbeitung
Schlagwörter Akustik, Signalverarbeitung
Abstract Das Prinzip der Reziprozität wird hier genutzt um (vibro-)akustische Transferfunktionen zu gewinnen, welche potentiell eine bessere Diskriminierung der Raumachsen und eine kürzere Messdauer bieten als die herkömmlichen, direkt gemessenen. Obwohl das Prinzip in der Akustik wohlbekannt ist, haben sich bisher wenige Veröffentlichungen mit der praktischen Anwendbarkeit der Methode in Fahrzeugen beschäftigt. Dem wird schrittweise Abhilfe geschaffen, indem die direkte und reziproke Herangehensweise, sowohl für den akustischen als auch für den vibroakustischen Fall, in einfachen Validierungsmessungen verglichen werden. Daneben werden auch die theoretischen Voraussetzungen und Grenzen der Reziprozität, welche bereits besser untersucht sind, vorgestellt. Schließlich zeigt eine Applikationsmessung in einem Fahrzeug das reale Potential der reziproken Methode. Die erreichte Korrelation zwischen direkter und reziproker Messung zeigt, dass sie eine gangbare Alternative zur herkömmlichen Methodik darstellt. Als Einschränkungen dürfen lediglich die erreichte Energie der Quelle und die Empfindlichkeit der Sensoren im Verhältnis zur Beschaffenheit des Übertragungspfades gelten.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:4243
BetreuerInnen Sontacchi, A., Brandl, S.