Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Ohne O-Ton

AutorInnen Juritsch, G.
Jahr 2021
Art der Arbeit Masterarbeit
Themenfeld Klang und Raum
Abstract Bereits seit der Erfindung des Filmtons ist die Nachsynchronisation der auditiven Ebene ein beliebtes Mittel in der Filmindustrie. Tatsächlich scheint der Originalton mehr und mehr zu verschwinden und der reale akustische Ort als Geräuschkulisse wird im Studio postproduziert. Anhand des Werkstücks werden die Vielfalt der gestalterischen Möglichkeiten und das kreative Anwendungspotenzial einer Nachvertonung aufgezeigt. Dies führt zugleich auf das theoretische Ergebnis der schriftlichen Arbeit. Mit kritischer Haltung richtet sich der Blick vor allem auf die konventionelle Filmtheorie. Im Vordergrund steht dabei die Funktion des O-Tons sowie ganz allgemein die Rolle der auditiven Ebene im Film.
URL https://phaidra.kug.ac.at/o:117215
BetreuerInnen Gründler, J.