Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Engineer Your Sound (EYS)

AutorInnen Gasteiger, B.
Jahr 2010
Art der Arbeit Toningenieur-Projekt
Themenfeld Algorithmische Komposition
Abstract Das Projekt Engineer Your Sound (EYS) ist ein Projekt im Forschungsprogramm ’Sparcling Science’ des Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Das Programm dient der Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs und ermöglicht eine Zusammenarbeit von WissenschaftlerInnen und Jugendlichen, wobei die Jugendlichen aktiv an der Forschung und Bearbeitung wissenschaftlicher Teilgebiete beteiligt werden. Im Projekt EYS wird im Besonderen das Interesse Jugendlicher an Musik als Motivation zur partizipativen Technikgestaltung genutzt. Ziel des Projektes ist es SchülerInnen eines Musikgymnasiums, durch die Umsetzung eigener Projektideen, technische Kompetenzen zu vermitteln, die in weiter Folge als Basis für die Entwicklung fachdidaktischer Konzepte zur interdisziplinären Technikbildung an Schulen ohne musikalischen Schwerpunkt, dienen sollen. Im ersten Teil der Arbeit wird die Vermittlung von technischen Grundlagen und die Bereitstellung technischer Hilfsmittel zur Unterstützung der SchülerInnen bei der Umsetzung eigener Projektideen beschrieben. Der Prozess der Herstellung des Technikbezuges, sowie die Ergebnisse aus dem Arbeitsprozess mit den SchülerInnen werden präsentiert. Im zweiten Teil der Arbeit wird die Entwicklung eines der Projekte der SchülerInnen, des ’Luftinstruments’, im Detail beschrieben. Dieses Projekt verdeutlicht die Erforschung des technischen Prinzips eines, für Jugendliche gebräuchlichen, Gegenstandes und dessen Einsatz in musikalischem Kontext. Die Steuerung des Instrumentes erfolgt mittels Bewegung der Finger in der Luft. Das Fingertracking wird durch Verwendung der Infrarotkamera und „Multi Object Tracking“ der Wii- Fernbedienung durchgeführt. Die Positionsdaten der Finger werden in Pure Data (PD) empfangen und steuern die Klangerzeugung des Klavierklangs mittels Wavetable Synthese.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:11424
BetreuerInnen Eckel, G.