Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Above 1700 – Diskrete Spatialisation als Mittel zur Dekonstruktion und Erweiterung von Kompositionen

AutorInnen Wolff, P.
Jahr 2021
Art der Arbeit Masterarbeit
Themenfeld Klang und Raum
Schlagwörter Musik, Komposition, Computer Music, Klangspatialisierung
Abstract Im Zentrum dieser schriftlichen Arbeit steht die Komposition Above 1700, die für 24 solo Lautsprecher konzipiert wurde. Im ersten Abschnitt werden diverse – für die Komposition relevante – Themengebiete, wie die Arbeit mit Multikanal-Lautsprechern, die Wahrnehmung von Klang, und die Rolle von Raum, behandelt. Darüber hinaus wird auf Praktiken der Dekonstruktion von bestehenden Audioaufnahmen eingegangen. Diese Themen, werden sowohl musikhistorisch, technisch, als auch ästhetisch beleuchtet und anhand von ausgewählten Beispielen veranschaulicht. Der anschließende Teil widmet sich dem Stück Above 1700. Neben allgemeinen kompositorischen Überlegungen werden Entstehungsprozess, Aufbau, technische Implementierung, sowie die Funktionsweise der Spatialisation-Technik hashing näher erörtert. Zudem werden anhand von Screenshots der Wellenformen die musterartigen, zyklisch-repetitiven Eigenschaften der Komposition veranschaulicht. Gegen Ende werden etwaige Verbesserungen bzw. zukünftige Arbeitsweisen mit hashing diskutiert.
URL https://phaidra.kug.ac.at/o:116909
BetreuerInnen Eckel, G.