Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Akustische Erkennung von Form und Materialeigenschaften einfacher physikalischer Objekte

AutorInnen Czuka, M.
Jahr 2017
Art der Arbeit Masterarbeit
Themenfeld Interaction Design
Schlagwörter Musikalische Akustik, Klangsynthese
Abstract Im Alltag ist es oft möglich, physikalische Objekte anhand des Klangs, der durch Tasten, Klopfen oder Kratzen hervorgerufen wird, zu unterscheiden. Die Wahrnehmbarkeit von Objekteigenschaften wie Material, Form, Größe durch dieses akustische Feedback wurde bereits eingehend untersucht. Ziel dieser Arbeit ist es, ein Verfahren zu entwickeln, um - ähnlich dem menschlichen Gehör - aus dem Klang eines Objekts auf dessen physikalische Eigenschaften rückzuschließen. Dazu wird im ersten Teil der Masterarbeit ein physikalisches Modell implementiert, welches das Schwingungsverhalten einfacher Objekte mittels Modalsynthese simuliert. Andererseits sollen aus einem akustischen Ausgangssignal die Modalparameter eines angeregten Objekts ermittelt werden, um damit auf die Eigenschaften des Objekts rückzuschließen. Im dritten Teil der Arbeit wird in einem abschließenden Hörversuch die Wahrnehmung von synthetisierten Klängen angeschlagener Objekte mit jener von Tonaufnahmen angeregter Objekten verglichen.
BetreuerInnen Weger, M., Höldrich, R.