Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Learn to listen - die Entwicklung eines Audio Games

AutorInnen Wolfgruber, J.
Jahr 2017
Art der Arbeit Bachelorarbeit
Themenfeld Interaction Design
Abstract Das Thema des Seminars „Computermusik und Multimedia 02“ im Sommerse- mester 2017 lautete Audio Games. Im Rahmen des Seminars sollte ein Konzept, sowie eine Umsetzung als „Proof of Concept“ erarbeitet werden. Die Wahl des Mediums sowie die verwendete Programmiersprache war dabei den Seminarteil- nehmern selbst überlassen. Zunächst sollte eine Hintergrundrecherche zu vorhandenen Audio Games durch- geführt werden. Die Teilnehmer konnten so einen Überblick und erste Inspiratio- nen für die eigenen Spiele erhalten. Danach sollten eigene Konzepte erarbeitet und präsentiert werden. Durch eine Einführung in die Grundlagen des Game Designs erhielten die Seminarteilnehmer Anhaltspunkte und wichtige Informa- tionen. Erst danach wurde ein Plan für die Implementierung erstellt und dann auch umgesetzt. Der so entstandene Prototyp des Spiels - Learn to Listen - ist eine Mischung aus Jump’n’Run - Game und Lernspiel. Ziel des Spiels ist es innerhalb der vorgegebe- nen Zeit durch das Labyrinth ins Ziel zu kommen und dabei soviele Punkte wie möglich zu erzielen. Die Punkte werden mithilfe der Gehörbildungsaufgaben und Aufgaben des Seashoretests, welche über das Spielfeld verteilt sind, gesam- melt. Die Aufgaben können gelöst werden, können jedoch auch übersprungen werden, um Zeit zu sparen. Zudem gibt es verschlossene Türen, die geöffnet werden können, indem die drei zufällig ausgewählten Aufgaben richtig gelöst werden. Hierdurch erhält der Spieler Bonuspunkte und eine Abkürzung zum Ziel. In dieser Arbeit wird zunächst der Begriff Audio Game näher erläutert. Danach wird allgemein der Prozess des Game Designs erklärt. Über eine kurze Einfüh- rung in das verwendete Medium und die Programmiersprache wird schließlich die Vorgehensweise bei der Implementierung des Spiels dargelegt. Hierbei wird auf das Design der Benutzeroberfläche, die eigentliche Programmierung des Spiels, sowie das Sounddesign eingegangen. Im Folgenden wird aufgrund der leichteren Leseart ausschließlich die männli- che Form verwendet.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:59580
BetreuerInnen Zmölnig, J.