Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Bandlimited Empirical Mode Decomposition (BEMD)

AutorInnen Hofer, D.
Jahr 2007
Art der Arbeit Toningenieur-Projekt
Themenfeld Audiosignalverarbeitung
Abstract Empirical Mode Decomposition (EMD) ist ein Verfahren zur Signalzerlegung nicht stationärer und nicht linearer Prozesse. Einige Probleme dieses Verfahrens sind: die Extremwertdetektion an den Signalenden; bei breitbandigen Rauschsignalen verhält sich die EMD in etwa wie eine dyadische Filterbank (dh. die Bandbreite der einzelnen Teilsignale der Zerlegung ist nicht gestaltbar); die Trennung zweier im Spektrum eng aneinander liegender Frequenzkomponenten ist oft nicht möglich, besonders bei großem Amplitudenunterschied. Für das Projekt wird die EMD durch die Verbindung einer stufenweisen Bandbreitenbeschränkung mit einer Einseitenbandmodulation verändert. Die Einflüsse der sich daraus ergebenden Parameter - Filtergrenzfrequenzen vs. modulationsbedingte Frequenzverschiebung - sollen anhand spezieller Testsignale erhoben werden. Als spezielle Fragestellung soll untersucht werden, ob durch ein Residuum der modifizierten EMD ein nullphasiger gleitender Mittelwert (mit den Parametern Mittelungslänge und Fensterform) nachgebildet werden kann.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:11394
BetreuerInnen Höldrich, R.