Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Implementierung eines Binaural-Plug-Ins für Ambisonics mit verbesserter räumlicher Auflösung

AutorInnen Giller, P.
Jahr 2017
Art der Arbeit Toningenieur-Projekt
Themenfeld Sonifikation
Schlagwörter Audio, Software, Ambisonics, Aufnahme- und Wiedergabetechnik, binaural, Signalverarbeitung
Abstract Die binaurale Wiedergabe von 3D-Audio findet eine Vielzahl von Anwendungen, z.B. im Bereich Virtual Reality. Da verschiedene Ansätze denkbar sind, unterscheiden sich die verwendeten Methoden grundlegend. Die Richtungsauflösung räumlicher Aufnahme- und Wiedergabetechniken, darunter Ambisonics, ist aufgrund der Einschränkungen realisierbarer Mikrofonarrays begrenzt. Ansätze zur Erhöhung der Richtungsauflösung beruhen oft auf Annahmen über die Eigenschaften des aufgenommenen Schallfeldes. Wenn diese jedoch in der Praxis verletzt werden, können Artefakte auftreten. Eine weitere Fehlerquelle ist die Schätzung von akustischen Parametern. Um 3D-Audio in hoher Qualität binaural wiederzugeben, ist es also essenziell unter Vemeidung von Artefakten die Richtungsschärfe zu erhöhen und dabei die perzeptiven Eigenschaften des Schallfeldes, insbesondere Diffusität und Räumlichkeit, zu erhalten. Eine vor kurzem vorgeschlagene Methode mit ebendiesem Ziel wird in dieser Arbeit in Form eines Audio-Plug-Ins zur echtzeitfähigen Binaural-Kodierung von Ambisonics-Signalen implementiert.
BetreuerInnen Schörkhuber, C.