Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Untersuchung akustischer Beschreibungsmethoden für Haushaltsgeräte

AutorInnen Sereinig, R.
Jahr 2010
Art der Arbeit Diplomarbeit
Themenfeld Psychoakustik
Schlagwörter Signalverarbeitung, Akustik
Abstract Aufbauend auf den Ergebnissen der vorangegangenen Projektarbeit, die den messtechnischen Aspekt der Optimierung behandelt hat, geht diese Diplomarbeit auf die psychoakustische Bewertung von Haushaltsgeräten ein. Mit Standmixern (engl. Blender), als einer konkreten Klasse von Haushaltsgeräten, soll die Machbarkeit eines Lästigkeitsmodells demonstriert werden. Dazu werden zunächst Geräuschaufnahmen von drei verschiedenen Blendern in Kombination mit drei verschiedenen Rezepten in einer nachgestellten Küchenumgebung mittels Kunstkopf und Messmikrofon erstellt. Anschließend wird mit den Aufnahmen des Kunstkopfs ein Hörversuch zur Erfassung der empfundenen Lästigkeit für Haushaltsgeräte durch Anwender durchgeführt. Aus den vom Messmikrofon erfassten Aufnahmen werden psychoakustische Empfindungsgrößen bzw. deren Derivate extrahiert. Die Bewertungen aus dem Hörversuch und die berechneten psychoakustischen Empfindungsgrößen werden schließlich mittels Regression in ein Lästigkeitsmodell zusammengeführt. Die Gültigkeit des Modells wird abschließend mittels Kreuzvalidierung evaluiert. In Bezugnahme auf die Ergebnisse werden am Ende der Arbeit Empfehlungen zur Erweiterung der vorgestellten Lästigkeitsmodelle gegeben, um in Zukunft ein Bewertungswerkzeug zur Lästigkeit in Hinblick auf die Produktentwicklung von Haushaltsgeräten zu erhalten.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:11135
BetreuerInnen Sontacchi, A., Sigot, T.