Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Concatenative Music Composition Based on Recontexturalization Utilizing Rhythm Synchronous Music Releated Feature Extration

AutorInnen Mikula, L.
Jahr 2008
Art der Arbeit Diplomarbeit
Themenfeld Audiosignalverarbeitung
Abstract Die vorliegende Diplomarbeit zielt auf die Entwicklung eines Software-Tools ab, das eine neuartige Klang- bzw. Musikstücktransformation ermöglicht. Damit soll in weiterer Folge eine musikalisch sinnvolle Synthese von Musikstücken aus kleinen Audiosignal-Einheiten („Concatenative Music Synthesis“) durchgeführt werden können. Bei vielen Anwendungen, wie z.B. Klassifizierung von Musik nach Genres, Generierung von Playlists etc., werden Musikstücke auf Basis des Audiosignals analysiert und verglichen. Als Maß dafür werden meist klangfarbenbeschreibende und harmoniebeschreibende Koeffizienten („Features“), die aus dem Signal selbst extrahiert werden, verwendet. In der vorliegenden Arbeit wird nun versucht, diesen Ansatz zur Resynthese von Audiosignalen zu nutzen. Vergleichbar einem Mosaik wird ein bestehender Song aus vielen kleinen, vorher analysierten und kategorisierten Teilen („Frames“) anderer, bereits in einer Datenbank gespeicherter Musikstücke, neu erstellt. Die Abgrenzung von Frames erfolgt anhand musikalischer Sinneinheiten. Für die Umsetzung werden geeignete Onset-Detection- bzw. Beattracking-Verfahren evaluiert und geeignete Parameter zur Beschreibung der subjektiven semantischen Entsprechungen und Ähnlichkeiten werden anhand eines Hörversuches festgelegt.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:11105
BetreuerInnen Sontacchi, A.