Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Periphonic Sound Spatialization in Multi-User Virtual Environments

AutorInnen Hollerweger, F.
Jahr 2006
Art der Arbeit Diplomarbeit
Themenfeld Spatial Audio
Schlagwörter 3D sound, Surround Sound, Klangspatialisierung, Virtuelle Umgebungen, Virtuelle Realität (VR), Augmented Reality (AR), Higher-Order Ambisonics (HOA), B-Format, Vector-Base Amplitude Panning (VBAP), Akustische Holofonie, Platonische Körper
Abstract Diese Diplomarbeit – eine Kooperation mit dem Center for Research in Elec- tronic Arts Technology (CREATE) an der University of California at Santa Barbara (UCSB) – behandelt die Spatialisierung von Klängen in der AlloSphere, einer derzeit im Bau befindlichen Forschungseinrichtung des California Nanosystems Institute und des Media Arts and Technology Programmes an der UCSB. Diese kugelförmige Anordnung mit einem Radius von ca. 10 Metern bietet Raum für zehn bis zwanzig Leute und erlaubt eine interaktiv steuerbare Projektion von visuellen Daten und Klängen auf ihrer gesamten Innenfläche. Die theoretischen Grundlagen räumlichen Hörens sowie eine kurze Geschichte periphoner Klangspatialisierung werden präsentiert. Es wird ein Überblick über entsprechende Techniken (Vector Base Panning, Higher Order Ambisonics, holo- phone Ansätze) gegeben. Mit einer gemeinsam mit J. Castellanos und G. Wakefield entwickelten Higher Order Ambisonic C++ Bibliothek für CSL (CREATE Signal Library) kann Ambisonic bis zu dritter Ordnung auf verteilten Rechnersystemen realisiert werden. Eine Strategie zum Design periphoner Lautsprecheranordnungen wird präsentiert. Dieser Hybridansatz geodäsischer Anordnungen und Anordnungen minimaler Energie ermöglicht Kompromisse zwischen homogener Lokalisation und psychoakustischen Optimierungen. Eine entsprechende Matlab Bibliothek erlaubt den Entwurf von Lautsprecheranordnungen und deren Evaluierung in Kombination mit verschiedenen Spatialisierungstechniken.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:11030
BetreuerInnen Höldrich, R., Sontacchi, A., Pope, S.