Lebensraum

ORF Steiermark, 20. Juli 2009

Graz wird Tanz- und Bühnenwerkstatt

Bei der Grazer Bühnenwerkstatt tauschen sich seit Jahren internationale Choreographen und Tänzer über neue Methoden aus. Zudem geht im Juli das internationale Tanztheaterfestival im Theater im Palais über die Bühne.

Kooperation mit dem Institut für Elektronische Musik.

"Lebensraum" verbindet Musik und Tanz

Für das Tanztheaterfestival entwickelt die Bühnenwerkstatt gerade das Projekt "Lebensraum", das in Kooperation mit dem Institut für Elektronische Musik entsteht und den Tanz mit zeitgenössischen Kompositionen zu vereinen versucht.

Klangmaterial am Computer neu komponiert

Für die musikalischen Räume wurde zunächst unterschiedliches Klangmaterial aufgenommen, das dann am Computer neu komponiert wurde, schildert Gerhard Nierhaus vom Institut für Elektroakustik.

"Das konnten Dinge sein wie einzelne Wassertropfen oder Schritte am Sandstrand in Kroatien oder Aufnahmen eines Tieres oder von bestimmten Aspekten von Stimmen - also eine sehr große Bandbreite an verschiedenen Möglichkeiten und die jungen Kolleginnen und Kollegen haben dann weiters Details aus diesen Klängen herausgearbeitet, um ihre - zum Teil aufwändig entstandenen Kompositionen - damit zu strukturieren", so Nierhaus.

Klangkompositionen sind Ausgangspunkt für Tänzer.

"Die Emotionalität ist neu" Diese Klangkompositionen sind der Ausgangspunkt für die Tänzer, sagt die Leiterin der Bühnenwerkstatt, Ursula Gigler-Gausterer: "Was für uns neu ist: Die Emotionalität, die einerseits in der heutigen Gesellschaft übertrieben wird, oder extrem untertrieben wird - genau dem wollen wir auf den Weg gehen. Wir geben unseren Tänzern detaillierte Informationen und die Geschichten entstehen über die Strukturen."

"Tanz ist Allheilmittel gegen alles"

Schließlich gebe es viele Wege den Tanz neu zu entdecken, der überhaupt ein Allheilmittel gegen alles sei, ist Gigler-Gausterer überzeugt. Daher sind viele der Kurse für jeden offen. Neu ist heuer z.B. Flying low. "Flying low bedeutet mit allen Ebenen zu arbeiten - das ist eine Tanzform, sich im Raum frei zu bewegen."

Frey Faust bringt jedermann zum Tanzen

Es gibt aber auch Tango und, so Gigler-Gausterer, eine Klasse mit Frey Faust: "Das ist ein international hochrenommierter Künstler, der hier eine Technik für jedermann bringt. Er schafft es wirklich, in seiner dreistündigen Klasse Tanz für jedermann, aber auch Tanz für den Profi zu gestalten."

Gruppen aus Russland, Uganda, Venezuela

Die Internationale Bühnenwerkstatt und das Internationale Tanzfestival finden vom 12. bis 23. Juli statt u.a. gastieren heuer das Do-Theatre aus St. Petersburg, Chandiru Mawa Straub aus Unganda oder Cruz Isael Mata aus Venezuela.

Bühnenwerkstatt und Tanztheatervestival Graz

ORF Steiermark

Copyright ORF Steiermark

Kronen Zeitung, 20. Juli 2009

Kleine Zeitung, 20. Juli 2009