Elektronikpreis Klammer & Gründler Duo

Kleine Zeitung, 1.7.2003

 

Elektronikpreis

Wien, Klagenfurt. Seppo Gründler und Josef Klammer, seit 1985 im Duo weltweit im Dienste elektroakustischer Improvisations- und Medienmusik aktiv, erhalten den Elektronikpreis 2003, der vom Musikforum Viktring und dem Institut für Komposition und Elektroakustik der Musikuniversität Wien vergeben und von Infineon Technologies Villach AG gesponsert wird.

Kleinen Zeitung 29.4.2003

Musikforum Viktring-Klagenfurt

Das Musikforum Viktring punktet mit Mut zu Neuem und lädt zu hochkarätigem Jazzgenuss, Meisterkursen und Uraufführungen.

Im Vorjahr gab es weit über vierzig Einsendungen aus 16 Ländern, aus der eine hochkarätige Jury unter Vorsitz des Cellisten Siegfried Palm den Sieger heraussiebte.

Heuer ist mit einem ähnlichen Ansturm zu rechnen: Der Gustav Mahler Kompositionspreis der Stadt Klagenfurt hat international eine Strahlkraft, die "mit der des Bachmann-Preises verglichen werden kann, nur eben internationaler", so Rudolf Scherzer, Obmann des Musikforums. Heuer ist der mit insgesamt 8700 Euro dotierte Preis für Klarinette Solo und Bigband ausgeschrieben (Einsendeschluss 2. Mai 2003). Der Sieger wird am 14. Juni ermittelt, am 24. Juli wird das Werk in der Hypo Arena das Licht der Welt erblicken. Als Solist wurde der Klarinettist Michael Riessler gewonnen.


Neues. Auch ansonsten punktet das Musikforum Viktring mit Mut zu Neuem. So wurde zum fünften Mal ein Elektronik-Preis vergeben. Das heimische Duo Josef Gründler und Josef Klammer darf sich über rund 1800 Euro und die Uraufführung am 11. Juli im Arkadenhof Viktring freuen.

Rund zwanzig Konzerte locken in den Süden Klagenfurts, darunter viele Abschlusskonzerte der Meisterkurse. Für diese wurden wieder klingende Namen gewonnen. Das Angebot im Fach Jazz liest sich wie das Who´s who der heimischen Szene - u. a. Wolfgang Puschnig (sax), Wolfgang Muthspiel (guit.) und Klaus Paier (Akkordeon). Und das klassische Segment wird u. a. durch Siegfried Palm (Cello), Lokalmatador Michael M. Kofler (Querflöte) und den Geiger Benjamin Schmid abgedeckt. Letzterer kommt schon vor dem offiziellen Start am 5. Juli mit einer Hommage an den legendären Jazzer Stephane Grappelli in die Hypo Arena in Klagenfurt. Ein vorprogrammierter Hochgenuss für alle Jazzfans.