Abschlussarbeit

Zurück zur Liste

Gestaltung und Entwicklung eines audiosensitiven Leuchtanzuges für eine Livemusikdarbietung

AutorInnen Dieterle, H.
Jahr 2016
Art der Arbeit Toningenieur-Projekt
Themenfeld Interaction Design
Abstract Im Rahmen einer künstlerisch-technischen Projektarbeit wird für die Sängerin, Gitarristin und Bigbandleiterin Monika Roscher ein leuchtendes Kostüm entwickelt. Bei der künstlerischen Gestaltung wird auf die Interaktion zwischen Licht und Musik eingegangen. Es wird außerdem die Option erwogen, den Anzug selbst zu einem Instrument werden zu lassen, indem durch eine zusätzlich angebrachte Sensorik elektronische Klänge gesteuert werden. Eine weitere Kernaufgaben der künstlerischen Planung ist es, die ästhetische Wirkung und die gewünschte Handhabung in der Auftrittssituation im Gesamtkonzept zu integrieren. Die Vermittlungsarbeit mit der Künstlerin bzgl. dieser Entscheidungen werden in dieser Arbeit dokumentiert. Die technische Umsetzung richtet sich nach den ermittelten künstlerischen Anforderungen. Als leuchtende Elemente werden verschiedene LEDs und ELWs (Electroluminescent Wires) gewählt, welche durch einen auf dem Kostüm angebrachten Mikrocontroller und einer Steuerschaltung aktiviert werden. Diese Vorrichtung könnte entweder autonom arbeiten oder durch einen externen Computer drahtlos gesteuert werden. In beiden Fällen werden mit Hilfe verschiedener DSP-Algorithmen Steuersignale implementiert, welche speziell auf das Musikstück angepasst werden und dabei das Audiosignal eines sich auf der Bühne befindlichen Mikrofons verarbeiten. Die Stromversorgung aller Elemente des Anzugs übernimmt dabei ein Lithium-Polimer-Akku.
URL http://phaidra.kug.ac.at/o:45275
BetreuerInnen Ritsch, W.